our story
from "Bucher & Co, Publikationen" to "aero-terminal"

read the story about the foundation in the 1960's and the evolution towards aero-terminal in 2022.

an english version will follow soon.

Von "Bucher & Co, Publikationen" zu "aero-terminal by BuchAIR"

Die Geschichte begann 1962, als Frank E. Bucher, Ernst Sommer und Ueli Klee dem Publizisten Fred Anderson Weder (damals "Cockpit") halfen, das Büchlein "Kennzeichen der Verkehrsflugzeuge" mit den korrekten Flotten zu veröffentlichen. Leider folgte der Ausgabe im Jahr 1962 keine weitere mehr.

1966 gründete Frank E. Bucher die Firma „Editions JP“. Zusammen mit Ernst Sommer und Ueli Klee widmete man sich der Herstellung und dem Vertrieb von Fluggesellschaften-Flotten-Verzeichnissen der Marke «jp». Da alle drei Herren zu dieser Zeit selbst Flugzeugspotter waren, erstellten und vertrieben sie das Jahrbuch „jp airline-fleets international“ in ihrer Freizeit als Hobby.

1981 wurde die „Bucher & Co, Publikationen“ gegründet und für Frank E. Bucher, Ernst Sommer und Ueli Klee wurde das Hobby zum Beruf. Man bezog Büroräume in Glattbrugg und führten dort den Etagenladen „BUCHairSHOP“. Das Unternehmen begannen mit dem Verkauf seines eigenen Jahrbuchs und Büchern & Verzeichnissen anderer Hersteller. Bald kamen auch Flugzeugmodelle verschiedener Hersteller und Massstäbe sowie Flugzeug-Fan-Artikel wie Flugfunkempfänger, Postkarten, Dia-Filme und viele andere Artikel hinzu. Ebenfalls wurden die ersten exklusiven Flugzeugmodelle wie zum Beispiel die 1:200 Bristol Britannia der Globe Air produziert und vertrieben.

Zehn Jahre später, 1991, richtete man an der Schaffhauserstrasse 76 in 8152 Glattbrugg / Opfikon (Schweiz) an einer guten, leicht erreichbaren Lage den Verkaufsladen „buchAIRcenter“ ein. Das Geschäft mit Artikeln für Aviatikfans wuchs rasant. Es musste laufend expandiert werden und schon bald wurden die beiden Läden "Wilbur Wright" und "Orville Wright" betrieben. Leider war es an dieser Adresse nicht möglich, einen einzigen grossen Laden zu führen, da der Hauseingang zu den darüber liegenden Wohnungen dazwischenlag.

Zu dieser Zeit war es auch möglich, auf der Zuschauer-Terrasse des Flughafens Zürich die Filiale "Charles A. Lindbergh" zu betreiben. Damit war man 7 Tage die Woche direkt am Ort des Geschehens für die Aviatikfans verfügbar. Der Flughafen entschied sich für einen modernen Neubau des Dock B ohne ein Verkaufsgeschäft in der sicherheitskontrollierten Zone, sodass der Terrassenladen 2008 schliessen musste.

Mit der zunehmenden Popularität des Internets stagnierten die Verkaufszahlen für das Jahrbuch, sodass im Jahr 2008 entschieden wurde, den Titel des Jahrbuchs, welches 42 Jahre lang Jahr für Jahr termingerecht an die Aviatikfans geliefert wurde, an den englischen Verlag Flight Global zu verkaufen.

Der Gesundheitszustand der drei Gesellschafter diktierte ein "Kürzertreten", woraufhin die Büros von der Europastrasse an die Schaffhauserstrasse umgezogen wurden und der Inhalt des Ladens "Wilbur Wright" in den Laden "Orville Wright" integriert wurde. Um Platz zu schaffen musste das Diorama des Flugplatz Alpnach, OW abgeräumt werden. So wurden nun kürzere Wege geschaffen und alle waren direkt an der "Front", nämlich am Aviatik-Begegnungsort „buchAIRcenter“ in der Schaffhauserstrasse 76 in 8152 Glattbrugg zusammen mit der Kundschaft.

2016 wurde die „Bucher & Co, Publikationen“ an Erwin Bachmann verkauft und der Name in „BuchAIR Center & Shop“ geändert. Unter Erwin Bachmann wurde das Sortiment um zahlreiche Modellflugzeuge in verschiedenen Massstäben erweitert und das Ladengeschäft umgestaltet.

2017 führte BuchAIR zusammen mit der SWISS den letzten AVRO RJ100 „Jumbolino“ Flug durch. In knapp einer Stunde ging es in der „BUCHAIR 1“ über die Schweiz, um das Matterhorn und über den Aletsch Gletscher.

2019 arbeitete man an einem exklusiven 1/200 Modell einer Boeing 777-300ER der SWISS. Das Modell stiess auf hohen Anklang und war nach kurzer Zeit bereits ausverkauft.

2021 entschied sich Erwin Bachmann kürzer zu treten und das Geschäft an die nächste Generation weiter zu verkaufen.

Seit 01.01.2022 betreibt die neugegründete Terminal 870 GmbH das BuchAIR Center. Zusammen mit vielen guten Freunden wurde das Ladengeschäft seither umgeräumt, neugestaltet und digitalisiert. Die alte Kassentheke musste einem 1/200 Flughafen Diorama des Flughafen Zürichs aus den 1960er Jahren weichen. Die Regale im Eingangsbereich wurden abgebaut, um Raum und Platz für die neue Theke zu schaffen. Die neuen Eigentümer haben noch viele weitere Pläne, was sich 2022 noch alles ändern wird.